Banner

Wir über uns

Unser Hegering Rheydt e.V. ist ein gemeinnütziger eingetragener Verein und damit juristisch selbstständig. Er ist der Zusammenschluss aller Rheydter und Wickrather Jäger, die dem Landesjagdverband NRW beigetreten sind. Wir haben laut Satzung gemeinnützige Aufgaben zu erfüllen und so die Interessen der Jagd zu fördern. Dies gilt sowohl für unsere Jagdpächter (welche in ihren Revieren das Jagdrecht gepachtet haben), als auch für einfache (revierlose) Mitglieder (die z.B. als Jagdgäste oder Begehungsschein-Inhaber so an der Jagd teilhaben).

Ein Hegering ist die kleinste, aber wichtigste Einheit des deutschen Jagdschutzverbandes! Das hat in der Vergangenheit leider nicht jeder so verstanden, wird von uns aber weiterhin so gelebt!

Unsere Parole: "Jagd, Waidgerechtigkeit, Tradition Heimat" haben wir ganz bewußt so gewählt! Unser Zeitgeist, der Beliebigkeit, der uns alles "to go" anbietet, soll für unsere Passion Jagd und Falknerei nicht bestimmend sein. Vielmehr wollen wir uns daran erinnern, dass Jagd und Falknerei ein Handwerk mit vielen hundert bzw. tausend Jahre langer Tradition ist. Hier sind unsere Wurzeln und die dürfen und wollen wir nicht verleugnen, auch wenn in unserer zunehmend degenerierenden Zeit die Jagd & Falknerei immer mehr angefeindet und in Frage gestellt wird. Jagd ist sehr viel mehr als nur Waldverbeisser totzuschiessen und wir Jäger sind nicht nur Ersatzprädator für ausgestorbene Grossraubtiere. Unsere Passion beinhaltet auch Emotion, Glück, Wissen, Nachdenklichkeit und Schönheit. Und für viele von uns: Die Nähe zu Gott und seiner großartigen Schöpfung!

Dass wir unsere Passion mit professioneller Fairness (Waidgerechtigkeit) betreiben wollen versteht sich für uns von selbst! Das Wild soll und muß eine faire Chance haben, gleichzeitig geht ein Jäger aber auch ins Revier um Beute zu machen. Das wollen wir nicht bestreiten und bekennen uns als waidgerechte Jäger und Falkner dazu!

"Was Du ererbt von Deinen Vätern, erwirb es um es zu besitzen!" Mit dem Erwerb des Jagdscheins ist man noch lange kein (guter) Jäger. Als Fahranfänger ist ein Autofahrer, der gerade seinen Führerschein erlangt hat, auch noch längst kein guter Autofahrer. Es bedarf einiger Zeit (in unserem Fall im Jagdrevier) um dort nicht nur die Kniffe und Tricks in der Revierpraxis von erfahrenen Jägern und Falknern zu erlernen. Darüber hinaus sollen uns unsere Traditionen davor bewahren, der uns von Gott anvertrauten Schöpfung und den von uns bejagten Kreaturen den nötigen Respekt zu versagen. Auch wollen wir Jäger nicht jeder Woge des unsteten Zeitgeists folgen. Natürlich, sinnvollen Innovationen wollen wir uns dennoch weiterhin nicht verschließen! Denn, Tradition ist nicht das Aufbewahren der Asche, sondern das Weiterreichen des Feuers! (Gustav Mahler)

Heimat ist für uns nicht nur Geburts- und / oder Wohnort. "Heimat ist kein Ort, Heimat ist ein Gefühl!" (Herbert Grönemeyer) Auch wenn es landschaftlich und jagdlich interessantere Flecken geben mag, so kehren die Allermeisten von uns doch gerne wieder nach Rheydt und Wickrath zurück. Denn dieses Gefühl der Verbundenheit resuliert bei vielen Jäger/innen aus heimischen Jagderinnerungen, bis hin zu Erlebnissen aus der Kindheit. Oft haben wir in unseren Rheydter und Wickrather Revieren schon als Kinder gespielt. Ein Grund mehr für uns, hier in Rheydt und Wickrath verwurzelt zu sein!



Waidmannsheil

Es ist des Jägers Ehrenschild,
Daß er beschützt und hegt sein Wild,
Waidmännisch jagt, wie sich’s gehört,
Den Schöpfer im Geschöpfe ehrt!

Das Kriegsgeschoß der Haß regiert, -
Die Lieb’ zum Wild den Stutzen führt:
Drum denk’ bei Deinem täglich Brot
Ob auch Dein Wild nicht leidet Noth?

Behüt’s vor Mensch und Thier zumal!
Verkürze ihm die Todesqual!
Sei außen rau, doch innen mild, -
Dann bleibet blank Dein Ehrenschild!

Oskar von Riesenthal (1830 – 1898)